Rund 60 Millionen Euro an Überbrückungshilfen hat der Bund Studierenden zugesagt, die in der Corona-Krise ihre Jobs verloren haben oder deswegen keine Unterstützung der Familie mehr erhielten. Jetzt will Bundesbildungsministerin Anja Karliczek die Hilfen Ende September aussetzen. „Dass die Überbrückungshilfe jetzt ausläuft, ist das leise Ende eines katastrophalen Krisenmanagements“, übt FDP-Hochschulexperte Jens Brandenburg heftige Kritik. „Mit ihrer Salami-Taktik hat Anja Karliczek viel zu viel Zeit verloren.“ Das Bafög brauche eine grundlegende Strukturreform zu einer elternunabhängigen Förderung. Viele Bedürftige fielen durchs Raster.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch der Webseite stimmen Sie der Nutzung zu.
Generated by Feedzy