Die FDP Nordrhein-Westfalen hat am Wochenende ihre Landesliste für die Bundestagswahl aufgestellt. Mit 96,9 Prozent wählten die Delegierten Christian Lindner zu ihrem Spitzenkandidaten. Die parteiinterne Zustimmung lag noch höher als 2017, als es 91,2 Prozent gewesen waren. „Für mich ist es Freude und Ehre zugleich“, bedankte sich der FDP-Bundesvorsitzende für den Vertrauensbeweis. Vor den Delegierten macht der FDP-Chef deutlich, dass er die FDP in Berlin von der Oppositionsbank an das Regierungsruder führen will. „Wir sind bereit zur Übernahme von Verantwortung für die Bundesrepublik Deutschland.“ Eine Regierungsbeteiligung hänge jedoch von den richtigen Inhalten eines Koalitionsvertrags ab. Neben dem FDP-Chef wurde die Verteidigungsexpertin Marie-Agnes Strack-Zimmermann auf Platz, der FDP-Außenpolitiker Alexander Graf Lambsdorff, der erste Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Bundestagsfraktion Marco Buschmann sowie der FDP-NRW Generalsekretär Johannes Vogel auf die Plätze zwei bis fünf gewählt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch der Webseite stimmen Sie der Nutzung zu.
Generated by Feedzy