Die EU-Partner ringen derzeit hart um den Corona-Wiederaufbaufonds. Im Fokus stehen dabei ei so genannten „Sparsamen Vier“, die sich der Idee widersetzen, den größten Teil der Hilfe für kriselnde EU-Staaten, 500 von 750 Milliarden Euro, in Form von Zuschüssen auszugeben, die durch gemeinsame Schulden finanziert werden sollen. Für die Freien Demokraten sind die andauernden Verhandlungen ein gutes Zeichen. Die Kritik der „Sparsamen Vier“ habe die Debatte vorangebracht, meint FDP-Chef Christian Lindner. „Es muss klar sein, wofür die Milliardenhilfen gebraucht werden, bevor das Volumen festgelegt wird. Die Mittelzusagen sollten zudem an die Einhaltung der Rechtsstaatlichkeit geknüpft werden“, wiederholt er die Haltung der FDP.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch der Webseite stimmen Sie der Nutzung zu.
Generated by Feedzy