Nachdem Streit-Gipfel in der Vorwoche wollen die Ministerpräsidenten und Bundeskanzlerin Angela Merkel in dieser Woche über eine Verlängerung des Lockdowns beraten. FDP-Chef Christian Lindner hält nicht viel von der Lockdown-Strategie. „Wir finden aus dem aktuellen November-Lockdown in diesem Jahr nicht wieder raus. Und falls wir ihn beenden, dann ist wenige Wochen später der nächste da.“ So komme man aus dem Wellenbrechen nicht heraus, sagte Lindner am Sonntagabend im „Bild“-Talk. Es drohe eine Stop-and-go-Politik, die enormen sozialen und wirtschaftlichen Schaden verursacht. Seiner Ansicht nach fehlt es vor allem „an einer längerfristig wirksamen, durchhaltbaren und durchdachten Krisenstrategie.“ Der FDP-Chef hofft daher, dass es am Mittwoch gelinge, „über eine nationale Kraftanstrengung zu sprechen“, um besonders gefährdete Menschen zu schützen. Benötigt würde zudem eine Öffnungsperspektive mit einem klaren Regelwerk, welche Hygienestandards Gaststätten und andere erfüllen müssten.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch der Webseite stimmen Sie der Nutzung zu.
Generated by Feedzy