Der Deutsche Ethikrat hält es zum jetzigen Zeitpunkt für falsch, dass geimpfte Personen anders behandelt werden könnten als Nicht-Geimpfte. Zugleich ermahnt er auch die Politik, die Eingriffe in die Grundrechte besser zu begründen. Die FDP fühlt sich durch die Einschätzung des Ethikrates bestätigt. „Wir begrüßen, dass der Ethikrat Freiheitseinschränkungen für Geimpfte an ihre Infektiosität knüpft. Anders gesagt: Wenn von Geimpften keine Gefahr mehr ausgeht, dann gibt es auch keinen Grund mehr, ihre Freiheit einzuschränken“, sagt Marco Buschmann, der Erste Parlamentarische Geschäftsführer der Fraktion. FDP-Chef Christian Lindner betont, man könne Freiheitsbeschränkungen „schlecht in Kraft lassen bis die letzte Person, die geimpft werden möchte, sich hat impfen lassen.“ Man könne nicht vielen Millionen Geimpften „in Zukunft die Freiheit verwehren“, schreibt Lindner in einem Gastbeitrag für das Nachrichtenportal t-online. 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch der Webseite stimmen Sie der Nutzung zu.
Generated by Feedzy