FDP-Bundesschatzmeister Harald Christ erläutert im Interview mit dem Bankingclub, welche Herausfordeurngen er künftig für die deutsche und europäische Finanzbranche sieht. Neben der Corona-Pandemie sei auch die andauernde Niedrigzinsphase für Banken, Versicherungen und Sparer gleichermaßen ein wesentliches Thema. „Viele Konzepte, die Konsumenten und Konsumentinnen mit gutem Gewissen vor 20, 30 oder 40 Jahren für ihre Altersvorsorge abgeschlossen haben, funktionieren nicht mehr. Es findet praktisch eine schleichende Enteignung der Sparer und Sparerinnen statt aber auch der Institute“, erklärt Christ. Des Weiteren werde es zu weiteren Konsolidierungen kommen, zum einen aufgrund von Ertragsschwächen, zum anderen wegen notwendiger Investitionen in die Zukunft. Denn: „Corona hat uns die Versäumnisse der Vergangenheit gezeigt“, ist der Bundesschatzmeister überzeugt. Dennoch sei er optimistisch, dass aus der Krise eine erstarkte Branche mit soliden Institutionen entsteht.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch der Webseite stimmen Sie der Nutzung zu.
Generated by Feedzy