Eineinhalb Jahre nach der ersten Ankündigung ist die neue Cyberagentur des Bundes mit Übergangssitz in Halle offiziell gegründet worden. Der endgültige Standort soll sich am Flughafen Leipzig/Halle befinden, wo dann bis zu 100 neue Arbeitsplätze entstehen. Kernaufgabe der Cyberagentur sei es, die Entwicklung innovativer Technologien der Cybersicherheit voranzutreiben. Die Ergebnisse soll sie der Bundesregierung zur Verfügung stellen und so die innere und äußere Sicherheit verbessern. „Das ist ein wichtiger Schritt: Für die Region aber auch für die Sicherheit in Deutschland“, begrüßt der FDP-Verteidigungspolitiker Marcus Faber die Gründung. Es brauche jedoch eine schnelle Besetzung der hochqualifizierten Stellen, erklärt Faber. Denn insbesondere der Bereich „Cyber- und Informationsraum“ habe mit dem Fachkräftemangel zu kämpfen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch der Webseite stimmen Sie der Nutzung zu.
Generated by Feedzy