Die Corona-Krise droht, die Kinderarmut weiter zu verschärfen. Das geht aus einer Analyse der Bertelsmann-Stiftung hervor.  Demnach haben die meisten von Armut betroffenen Kinder  kaum Aussicht auf Besserung ihrer Situation. Für die Freien Demokraten ist es inakzeptabel, dass der Lebensweg von Kindern so stark durch das Elternhaus vorgezeichnet wird. „Die Lebenschancen von 2,8 Millionen Kinder dürfen uns nicht egal sein“, mahnt FDP-Vize Katja Suding. „Dem Kampf gegen Kinderarmut wollen wir mit einem Kinderchancengeld begegnen“, fordert sie eine grundlegende Reform der kindesbezogenen Familienleistungen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch der Webseite stimmen Sie der Nutzung zu.
Generated by Feedzy