In Nordrhein-Westfalen gehören Funklöcher bald der Vergangenheit an. Der mit den Mobilfunkbetreibern geschlossene „Mobilfunkpakt NRW“ steht vor dem Abschluss. Die Bilanz ist positiv: Fast 13.000 zusätzliche LTE-Ausbaumaßnahmen sorgen für mehr schnelle Verbindungen. Insgesamt mehr als 1.200 neu errichtete und über 4.700 auf LTE umgerüstete Standorte haben die Mobilfunknetzbetreiber seit der Unterzeichnung im Jahr 2018 in Betrieb genommen. FDP-Wirtschafts- und Digitalminister Andreas Pinkwart ist sichtlich zufrieden über die Fortschritte – insbesondere angesichts der andauernden Corona-Pandemie: „Die vergangenen Monate haben uns gezeigt, wie wichtig eine leistungsfähige digitale Kommunikationsinfrastruktur ist, zu der auch starke Mobilfunknetze zählen. Fast 13.000 Maßnahmen seit Beginn des Mobilfunkpaktes sorgen insbesondere in ländlichen Regionen für einen wichtigen Fortschritt beim Ausbau der LTE-Versorgung.“

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch der Webseite stimmen Sie der Nutzung zu.
Generated by Feedzy