Die Große Koalition einigte sich überraschend schnell auf weitere Coronahilfen für Familien. Die Ergebnisse sind für die Freien Demokraten allerdings eine Enttäuschung. Denn der „Koalitionsausschuss vergisst verpasste Bildungschancen der Kinder aus benachteiligten Milieus. Sie leiden am meisten unter geschlossenen Schulen“, kritisiert FDP-Sozialpolitiker Pascal Kober. Daher brauche es hier gezielte Hilfen sowie ein Bildungsnach- und -aufholprogramm. Doch stattdessen werde wieder Politik mit der Gießkanne gemacht, wie beispielsweise beim neu aufgelegten Kinderbonus. Die Familien bräuchten „zielgerichtete Maßnahmen“ und keine „typisch sozialdemokratische Gießkanne“, fordert der familienpolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Grigorios Aggelidis. 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch der Webseite stimmen Sie der Nutzung zu.
Generated by Feedzy